2024 Planer Setup - Sneak Peek: Organisiert durchs Jahr

DIVIDERS, PLANNER -

2024 Planer Setup - Sneak Peek: Organisiert durchs Jahr

Hallo ihr Lieben,
 
ich möchte euch einen kleinen Einblick in mein Planersetup für 2024 geben. 
 
Mein derzeitiger Planer ist ein Custom VDS Planner in der Farbe JS Velvet Undyed, der im April ein Jahr alt wird. Er wurde auf die Größe Franklin Covey Compact erweitert, meine absolute Lieblingsgröße zusammen mit Personal Wide. Nachfolgend findet ihr die Dividers + Inhalte, die ich mir vorstelle. Und ja, ein Teil davon ist bereits in meinem Planer, aber vieles auch leider noch nicht. Hab gehört, Februar ist der neue Januar oder?! 😉
 
Am Anfang meines Planers wird es eine Einkaufsliste sein. Ich dachte dabei an Post-Its, damit ich die Liste easy mitnehmen kann. Meine Überlegung bzgl. Register: 
 
  1. Tab - Ziele: Hier plane ich, meine Bucketliste, eine Brainstorming-Liste und mein Vision Board festzuhalten. Auch meine Quartalsübersicht, um wichtige Termine im Voraus zu planen, wird hier Platz finden.
     

  2. Tab - Projekte: Dieser Bereich ist für Projektlisten reserviert. Ich plane, ein anpassungsfähiges Layout zu entwerfen, das sich für verschiedene Projekte eignet.
     
  1. Tab - Home & Living: Das ist der Bereich, der allgemeine private To-Do-Listen enthalten wird - nichts dringendes eher solche Sachen wie Garten- und Wohnungsprojekte sowie einen Haushaltsplan. Ganz wichtig: Meine Urlaubspackliste. Da steht wirklich alle Must-Haves drauf, die ich für meinen Urlaub brauch.  
 
  1. Tab -  BIZ: Dieser Reiter wird für mein Business sein. Vielleicht beginne ich mit einer Checkliste und wichtigen Infos & Task-Karten.
 
  1. Tab - L+P: Ein Bereich, der eine Erweiterung von BIZ darstellt und Materiallisten, Plannergrößen und andere relevante Informationen enthalten wird, die nur LINESplusPAPER betreffen.
 
  1. Tab -  Fotografie: Hier werden Ideen für Fotos und Videos, Konzeptausarbeitungen, DIY-Anleitungen und Werbemaßnahmen Platz finden. Natürlich auch eine Workflow-Liste um alles im Blick zu behalten. 
 
  1. Tab - Kalender: Meinen Monatstracker gefolgt von meiner Woche und Monatsübersicht.

    In diesem Jahr halte ich es hier sehr einfach. Eine Monatsübersicht auf Zwei Seiten (ich liebe die karo/grid Variante) gefolgt von meinen weekly Einlagen. Ich habe die Kalenderwoche im Blick, kann mich nicht mit Aufgaben überladen, habe aber alles sichtbar, was wichtig ist. Ich muss wirklich sagen, ich bin begeistert von meinem neuen weekly Layout. Falls ihr Interesse habt, ihr findet die Einlagen in meinem Etsy Shop zusammen mit den Monatsübersichten und dem Montatstracker. Dieser Kalender-Reiter ist natürlich mit weiteren Register ausgestattet nämlich einem Monatsregister von Jan-Dez. 😉 Logisch oder?

    Kalendereinlagen - eine Woche auf zwei Seiten für Ringplaner.

  1. Überlegung Finanztab:
    Ich überlege mir einen Divider für das Profit-First-System und die Verfolgung aller Geschäftsausgaben sowie eine Liste meiner Verträge zu erstellen. Mal schauen. ;)
 
  1. Tab -  Inspiration:** Ich möchte unbedingt liebevolles und tolles Kundenfeedback, inspirierende Sprüche und Ideen sammeln. Das alles dient dann als Motivationskick bei schlechten Tagen.
 
 
PLUS - MEIN PAGE MARKER (große Liebe!) Da kann ich schnell und easy die aktuelle Seite finden und direkt auch Notizen noch vermerken, die sich vielleicht über die Woche hinaus betreffen, aber noch keinen Platz haben oder sonstige kurze Vermerke machen.
 
Sonstige Überlegungen sind No-Spend-Karten und Ausmist-Blätter, Task Cards…

Ich freue mich darauf, meinen Planer vor allem für mein Business zu nutzen. In diesem Jahr plane ich auch, eine klare Trennung zwischen meinen persönlichen und Business Aufgaben. Damit ich bei der Arbeit fokussiert bleibe und mich nicht von "unwichtigen To-Dos" ablenken lasse. Was haltet ihr von der Idee? Teilt gerne eure Meinung mit mir! Ich freue mich über einen Austausch!

Wenn ihr Fragen oder Anregungen oder Wünsche habt, könnt ihr mir gerne schreiben.

Alles Liebe,
Olivia

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen